Wir über uns ...

Der Stuttgarter Spielkreis e. V. besteht seit 1947 und hat es sich zur Aufgabe gemacht, deutsches Brauchtum zu erforschen und zu pflegen. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei dem Volkstanz und Volkslied zuteil. Neben Tanzen, Singen und Musizieren beschäftigen wir uns mit Laienspiel, Fahnenschwingen, Werken und Handarbeiten. Das Zusammenwirken von Angehörigen aller Altersgruppen im Hinblick auf gemeinsame Ziele ist ein wichtiges Merkmal unserer Arbeit.

Wir haben keine Einheitstracht, sondern bieten ein buntes und vielfältiges Bild.
Wir tragen Trachten aus Ortschaften, aus denen wir selbst oder unsere Vorfahren stammen. Wir tragen die Tracht nicht als Museumsstück und nur bei unseren Auftritten, sondern auch zu Festtagen und anderen Anlässen. Es handelt sich um behutsam erneuerte Trachten nach alten Vorbildern. Die alten Schnitte, typische Materialien und Verarbeitungsweisen wurden weitgehend beibehalten, die Tragbarkeit aber heutigen Erfordernissen angepasst.

Wir bestreiten Auftritte zwischen 10 Minuten und 2-3 Stunden Dauer, bei denen wir meist deutsche Volkstänze zeigen. Außer Tänzen präsentieren wir Volkslieder in mehrstimmigen Sätzen, Instrumentalmusik
(Streicher / Akkordeon / Blockflöten) und Fahnenschwingen. Je nach Veranstaltungsrahmen zeigen wir auch Tänze zum Mitmachen und singen mit dem Publikum.

Jeden Donnerstag treffen wir uns zum Gruppenabend, um gemeinsam zu tanzen und zu singen. Dabei bilden zwar deutsche Tänze den Schwerpunkt, doch gute Verbindungen zu ausländischen Gruppen führen dazu, dass auch deren Tänze sich allseits großer Beliebtheit erfreuen. Daher können bei bestimmten Auftritten auch Tänze aus dem Ausland zur Aufführung kommen.

Wir haben jedes Jahr ein bis zwei Gruppen aus dem Ausland zu Gast. So besuchten uns in den letzten Jahren Norweger, Schweden, Franzosen, Spanier, Flamen, Ungarn, Schweizer, Slowaken, Schotten und Holländer. Reisen unserer Gruppe führten unter anderem nach Schweden, Frankreich, Schottland, Finnland, Russland, Tadschikistan, Syrien, in die USA, Slowakei, Tschechien, Schweiz, Östereich, Norwegen und Holland, wo wir deutsche Tänze, Lieder und Trachten vorstellten.

Besuche ausländischer Gruppen und Reisen sind ebenso jährlich wiederkehrende Programmpunkte wie Aufführungen des Mysterienspiels "Totentanz" Ende November und des "Oberuferer Christgeburtspieles" in der Vorweihnachtszeit. Einige Feste bilden weitere Fixpunkte in unserem Jahresprogramm: Zum Jahresbeginn veranstalten wir das "Januartanzfest" und im Herbst unser "Oktobertanzfest" im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wir wollen Brücke sein". Am dritten Adventssonntag schließlich bildet die Weihnachtsfeier den besinnlichen Abschluss des an vielseitigen Aktivitäten reichen Jahres.

Im Jahr 2007, dem Jahr unseres 60-jährigen Bestehens, richteten wir das "Internationale Fahnenschwingertreffen" aus.


Logo